Freitag, 29. April 2016

Dunkle Cantuccini mit Sonnenblumenkernen und Pistazien

Es wurde mal Zeit für eine neue Kreation: Dunkle Cantuccini mit Sonnenblumenkernen und Pistazien , sensationell! :D Ich glaube, die schmecken! ;)

Du nimmst einfach mein >>> Grundrezept für Cantuccini und tauschst die 400 g Mandeln gegen ungeröstete Sonnenblumenkerne und geschälte, ungesalzene Pistazien (insgesamt auch 400 g in beliebiger Zusammensetzung). Lass die Zartbitterschokolade weg und gib stattdessen 6 gehäufte EL Kakao zum Mehl und nimmst 1/2 Päckchen Backpulver mehr. Falls dem Teig etwas Flüssigkeit fehlt, er beim Kneten zu bröselig sein sollte, kannst Du jederzeit 2 - 3 EL Wasser hinzufügen.

Die Kerne musst Du vorher deshalb nicht rösten, um einen intensiveren Geschmack zu erzeugen, da das ohnehin beim 2. Backen der Cantuccini, wenn sie in geschnittenen Stücken auf dem Blech liegen, von selbst im Ofen passiert.




Follow my blog with Bloglovin

Kommentare:

  1. Deliziosi!!
    Brava. Baci e buon w.e

    AntwortenLöschen
  2. ein schönes Rezept, liebe Barafra, das ich mir gleich vorgemerkt habe. Ein Glas mit Sonnenblumenkernen steht nämlich seit einiger Zeit im Vorratsraum und mir fällt meistens dazu nichts aufregendes ein... außer ein bisschen drüberstreuen über Salat oder ins Brot...
    lg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ich habe nun die halbe Menge gebacken, mit Sonnenblumenkernen und Restbeständen von Mandeln und Walnüssen, Fazit: seeehr gut geworden!!!
      ein schönes Rezept, lg

      Löschen
    2. Entschuldige, dass ich jetzt erst antworte, liebe Friederike. Hast du vielleicht Fotos von den Cantuccini gemacht? Ich sehe immer gerne Ergebnisse von meinen Lesern.

      Liebe Grüße
      Barbara

      Löschen
  3. Super!!! Du hast die Lösung für mein Problem :) Ich liebe Cantuccini und ich hab sie auch sehr gerne gebacken - und dann habe ich irgendwann festgestellt, dass ich auf Mandeln allergisch reagiere .... Das war das Ende der Cantuccini ...
    Aber Deine Variante eröffnet mir neue Möglichkeiten, und sobald ich ein bißchen Ruhe habe, werde ich das einmal ausprobieren! Herzlichen Dank dafür!
    Liebe Grüße, Monika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hast Du mein Rezept inzwischen ausprobiert? Wie sind sie geworden?

      Löschen

Schön, dass Du Zeit auf meinem Blog verbringst, Vielleicht kann Dich das eine oder andere Rezept zum Nachkochen animieren, über Deine Rückmeldung oder Deinen netten Kommentar freue ich mich sehr :-)))
Anonyme Kommentare mag ich nicht so gerne, deshalb bitte ich Dich: Unterschreibe doch bitte Kommentare mit Deinem Namen oder trage dich mit Deinem Profil ein. Dazu einfach bei “Profil“ auf “Name/URL“ klicken und Deinen Namen eintragen oder Dich mit Deinem Google-Profil einloggen.
Ich behalte mir vor, anonyme Kommentare einfach zu löschen.
Fragen, die Du bei einem Post stellst, werden auch in diesem beantwortet, also bitte wieder vorbeischauen oder in der rechten Sidebar die Kommentare abonnieren.
Kommentare, die augenscheinlich nur dazu dienen, unerbetene Werbelinks für die Seite/Firma des Kommentators zu posten, werden gelöscht, im Wiederholungsfall eine Aufwandsentschädigung von 50 € in Rechnung gestellt.